Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten

Kreisvereinigung Wuppertal

16.7.2019
Startseite
Juli 2019
MoDiMiDoFrSaSo
 1 2 3 4 5 6 7
 8 91011121314
15161718192021
22232425262728
293031

20.07.2019

Gedenkveranstaltung zum 20. Juli 1944

Samstag, 20. Juli 2019, 17 Uhr

Deweerth’scher Garten, Briller Straße, Wuppertal-Elberfeld

01.09.2019

Abrüsten statt Aufrüsten! Nie wieder Krieg! Nie wieder Faschismus!

Veranstaltung zum Antikriegstag/Weltfriedenstag des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) - Stadtverband Wuppertal

Sonntag, 01. September 2019, 19 Uhr

City-Kirche Elberfeld, Kirchplatz 2, 42103 Wuppertal

Der Eintritt ist frei

Programm:

- Grußworte

- Vortrag: Guido Grüning, Vorsitzender des DGB-Stadtverbandes Wuppertal: „Die Arbeiterbewegung und der Kampf für den Frieden und Abrüstung heute“

- Friedenspolitische Revue mit Texten und Liedern von Kai Degenhardt

- Moderation: Dr. Dirk Krüger

mehr...

09.07.2019

Pressemitteilung der DFG-VK

Die AfD steht für Aufrüstung und Militarismus

Die „Deutsche Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen“ (DFG-VK) warnt vor der „Alternative für Deutschland“ (AfD): Die menschenfeindliche Partei wolle die Armee weiter aufrüsten und das Land militarisieren. Die DFG-VK fordert hingegen mit dem Slogan „Grenzen öffnen für Menschen - Grenzen schließen für Waffen!“ aktive Flüchtlingshilfe und einen Rüstungsexportstopp!

mehr...

27.06.2019

Rezension

Dirk Krüger: Gegen das Vergessen - Fünf Wuppertaler Arbeiterschriftsteller und Widerstandskämpfer gegen die Nazidiktatur stellen sich vor

Von Sebastian Schröder - Diplom-Soziologe (Goethe-Universität Frankfurt/Main)

Werner Möller (1888-1919), Emil Ginkel (1893-1959), Peter Kast (1894-1959), Werner Eggerath (1900-1977), Walter Kaiser-Gorrish (1909-1981); diesen fünf Wuppertaler Autoren widmet Dirk Krüger im Nordpark Verlag die Veröffentlichung Gegen das Vergessen - Fünf Wuppertaler Arbeiterschriftsteller und Widerstandskämpfer gegen die Nazidiktatur stellen sich vor.

mehr...

05.06.2019

Mumia Abu-Jamal: Erblindung möglich

Pennsylvania. Ein in dieser Woche bekannt gewordenes medizinisches Gutachten bestätigt die Notwendigkeit einer sofortigen Entlassung des in den USA inhaftierten politischen Gefangenen Mumia Abu-Jamal

mehr...

05.06.2019

„Mein Vaterland ist dort, wo Freiheit ist!“

Eine Erinnerung an den Dichter, Revolutionär und Antifaschisten Ernst Toller

I.

Am 22. Mai 1939 - in diesen Tagen vor 80 Jahren - hat sich Ernst Toller in einem New Yorker Hotel sein bewegtes und so endlos wertvolles Leben genommen. Mit Hilfe seiner Sekretärin hatte er für eine Reise nach Europa die Koffer bereits gepackt. Als sie aus einer kurzen Mittagspause zurückkehrte, hatte er sich erhängt.

mehr...

31.05.2019

Antifa - Magazin der VVN-BdA

Maulkörbe für »Zivilgesellschaft«

Auch die VVN-BdA ist betroffen

In den letzten Wochen haben sich die schlechten Nachrichten gehäuft:

-die VVN-BdA Bayern muss erneut gegen die Ablehnung der Gemeinnützigkeit infolge der sachlich falschen, gleichwohl gerichtlich bestätigten Behauptungen des bayrischen Landesamts für Verfassungsschutz klagen

-mehreren Kreisvereinigungen der VVN-BdA wird von den Finanzämtern in NRW in gleichlautenden Schreiben die Gemeinnützigkeit unter Hinweis auf die Nennung unserer Vereinigung im bayrischen VS-Bericht aberkannt

-die Rote Hilfe, seit fast 50 Jahren im Focus des Inlandsgeheimdienstes, soll gleich ganz verboten werden, weil ihr die gigantische Repressionswelle nach G 20 einen enormen Mitgliederzuwachs beschert hat, und

.der Bundesfinanzhof entscheidet, dass attac die Gemeinnützigkeit entzogen wird.

mehr...

30.05.2019

Antifa - Magazin der VVN-BdA

Seltsamer »Weg zum Erfolg«

Alte Nazis haben die Bundesrepublik geprägt

Zum 70. Geburtstag der Bundesrepublik legt der ehemalige Zeit-Redakteur und Kulturchef beim »Spiegel«, Willi Winkler, sein Buch »Das braune Netz« vor. Wie die Bundesrepublik von früheren Nazis zum Erfolg geführt wurde, heißt es im Untertitel. Junge Historiker betonen heute vor allem die gelungene Durchsetzung der Demokratie. Dass es oftmals eine fast bruchlose Kontinuität von hohen Funktionsträgern im NS-Regime und in der Adenauer-Zeit gab, ist vielen mittlerweile nicht mehr bekannt. Das »Braunbuch« hatte viele dieser Kontinuitäten schon in den sechziger Jahren aufgezeigt. Es wurde seinerzeit im Westen als DDR-Propaganda abgetan. Generationen von Ostschülern haben im Schulunterricht gelernt, dass alte Nazis im Westen in Politik, Wirtschaft, Justiz, Presse und Bildung zurückgekehrt waren. Wie das konkret aussah, konnte sich aber kaum jemand vorstellen. Willi Winkler hat das ganze Ausmaß dieser gern vergessenen Schattenseite der westdeutschen Demokratiegeschichte bildhaft aufgezeigt und das braune Netz der Nazis wieder an Tageslicht geholt. Nazis stützten sich in gesellschaftlich verantwortlichen Positionen gegenseitig, verdrängten demokratische Kräfte rückgekehrter Emigranten, Widerständler und aus innerer Emigration Erwachter massenhaft aus den Institutionen der westdeutschen Gesellschaft, um eine Fortsetzung ihrer Ideologie unter dem Label des Antikommunismus zu praktizieren. So fällten Kriegsgerichtsräte wieder Urteile, regimetreue Professoren lehrten wieder und Journalisten aus früheren Propagandakompanien schrieben wieder. Der junge demokratisch ausgerichtete Staat gründete seinen Erfolg auf einen moralischen Widerspruch. Er wurde von den Feinden der Demokratie mit aufgebaut, kommentiert der Verlag Rowohlt sein Buch.

mehr...

22.05.2019

Pressemitteilung Die Linke Wuppertal - Ratsfraktion

Grüne in Wuppertal kündigen Solidarität mit Antifaschist*innen auf!

Bei der Abstimmung, die Gemeinnützigkeit der VVN in NRW zu erhalten, stimmten die Grünen anders als in Dortmund, Hagen und Duisburg gegen die von der LINKEN eingebrachte Resolution zum Erhalt der Gemeinnützigkeit der VVN.

mehr...

20.05.2019

Pressemitteilung Die Linke Wuppertal - Ratsfraktion

Resolution Erhalt der Gemeinnützigkeit der VVN/BdA

Antrag zur Ratssitzung 20. Mai 2019 - VO/0398/19

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

der Rat der Stadt Wuppertal möge beschließen:

Der Rat der Stadt Wuppertal fordert die Landesregierung auf, alle Möglichkeiten auszuschöpfen und die Gemeinnützigkeit für die VVN-BdA beizubehalten.

mehr...

08.05.2019

Rede zum 8. Mai 2019 - Gedenkveranstaltung auf dem Friedhof Norrenberg

Von Sebastian Schröder, VVN-BdA Wuppertal

Der 8. Mai 1945 ist der Tag der Befreiung vom Faschismus. Wir gedenken heute in Wuppertal der ermordeten Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter, der ermordeten Kriegsgefangenen, aller Opfer des Faschismus.

In der von vielen Gemeinden, Parteien, Organisationen und Vereinen unterstützten Erklärung zu dieser Mahn- und Gedenkveranstaltung heißt es: „Wir rufen (.) dazu auf, insbesondere die junge Generation zum Engagement gegen Krieg, Rassismus und Gewalt und für Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung zu ermutigen.“

mehr...

02.05.2019

Kurt Tucholsky: Drei Minuten Gehör

Drei Minuten Gehör will ich von euch, die ihr arbeitet -!

mehr...

© VVN-BdA Wuppertal