Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten

Kreisvereinigung Wuppertal

27.8.2016
Startseite
August 2016
MoDiMiDoFrSaSo
 1 2 3 4 5 6 7
 8 91011121314
15161718192021
22232425262728
293031

03.10.2016

Bundeswehr und NATO: Krieg beginnt an Rhein und Ruhr

Doppelaktion Kalkar / Essen 3. Oktober 2016

An vielen Orten der Welt herrscht Krieg. Menschen sterben, sie flüchten, um ihr Leben zu retten und den Schrecken des Krieges zu entkommen. Waffen aus Deutschland werden in allen Kriegen zum Töten benutzt, aber auch deutsche Soldaten sind im Krieg: in Syrien, in Mali, im Irak und immer noch in Afghanistan. Die andauernde Konfrontation zwischen der NATO und Russland im Ukraine-Konflikt birgt die Gefahr in sich, zu einem großen Krieg in Europa zu eskalieren. Auch mit dem Einsatz von Atomwaffen ist hier bereits gedroht worden.

Montag, 03. Oktober 2016, Uhrzeit wird noch bekannt gegeben

Kalkar und Essen

http://demo-kalkar.de/

Kriegsführungszentrum Kalkar

Eine der wichtigsten Zentren der Kriegsführung befindet sich in Kalkar am Niederrhein. Der Kommandant des Standortes, General Wundrak, bezeichnet ihn als einen "ganz großen Player in den deutschen Streitkräften und der NATO". Von den Tornados in Syrien bis zu den Transportern in Mali: Alle Luftwaffeneinsätze der Bundeswehr im Ausland werden von Kalkar aus gesteuert, Soldaten von dort sind direkt an den Kriegsschauplätzen vor Ort. In Kalkar/Uedem haben die Bundeswehr und die NATO Leitzentralen und Kriegs-Infrastruktur für den Hightech-Krieg aufgebaut. Das „Zentrum Luftoperationen“ in der Von-Seydlitz-Kaserne in Kalkar ist die oberste Kommandoebene für die direkte Einsatzsteuerung aller Luftwaffeneinsätze der Bundeswehr. Von den Gefechtsständen in Kalkar will die Bundeswehr sogar künftig ihre auf dem Luftwaffenstützpunkt Jagel stationierten Kampfdrohnen steuern. Das Combined Air Operation Centre (CAOC) in Uedem ist ein internationaler Gefechtsstand, der die Luftkriegsführung der NATO nördlich der Alpen plant und durchführt. Wenn NATO-Flieger über dem Baltikum an der Grenze zu Russland kreisen, werden sie durch das CAOC in Kalkar/Uedem dirigiert. Es untersteht direkt dem Luftwaffenkommando der NATO in Ramstein. Über Ramstein und Stuttgart ist Deutschland Drehscheibe für den völkerrechtswidrigen US-Drohnenkrieg und für die so begangenen Tötungen vieler Menschen durch diese Kampfdrohnen mitverantwortlich. Das muss aufhören!

Kriegsplanung in Essen

In der Von-Seydlitz-Kaserne in Kalkar ist außerdem das multinationale Joint Air Power Competence Centre (JAPCC) der NATO untergebracht, eine Denkfabrik, in der die Militärs Pläne zur Kriegsführung mit konventionellen Waffen und mit Atomwaffen entwickeln. Die diesjährige Jahrestagung des JAPCC findet vom 4.-6. Oktober in Essen statt. Dort soll über die Aufrechterhaltung der Kriegsführungsfähigkeit unter „verschlechterten Bedingungen“ beraten werden, auf der Tagung des JAPCC in 2014 wurde sogar ein großer Krieg in Europa für möglich und durchführbar erklärt. Statt dem Irrsinn zukünftiger Kriegen vorzubeugen, planen NATO-Militärs Kriege der Zukunft, mit Atomwaffen, unter „verschlechterten Bedingungen“, in Europa. Damit muss Schluss sein!

mehr...

29.10.2016

70. Jahrestag der VVN-BdA NRW

Im ZAKK wird gefeiert und nach vorn gesehen

Demokratie verwirklichen!

Frieden schaffen!

Nazis, Militaristen und Faschisten stoppen!

Samstag, 29. Oktober 2016, 13:30 Uhr

Zakk Düsseldorf

Ticket 12 Euro

http://www.nrw.vvn-bda.de/texte/1664_jahrestag.htm

Die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes, Landesvereinigung Nordrhein-Westfalen, wurde am 26. Oktober 1946 in Düsseldorf von den Delegierten der über 50.000 Naziopfer des Landes gegründet. In der VVN organisierten sich Frauen und Männer, die während der Naziherrschaft verfolgt wurden, den Holocaust überlebt, Widerstand geleistet haben oder vor dem Hitlerfaschismus fliehen mussten. Seit 1971 trägt sie den Zusatznamen „Bund der Antifaschist/innen“, denn von da an konnten auch Hinterbliebene und jüngere Antifaschistinnen und Antifaschisten Mitglied werden. Diese Personengruppe stellt heute den Großteil der rund 1000 Mitglieder in unserem Bundesland. Sie wirken als „Zeugen der Zeugen“.

mehr...

24.08.2016

Henri Martins Briefe aus Indochina an seine Familie

Nha Trang, 24. August 1946

Liebe Eltern,

gestern habe ich drei Briefe von Euch bekommen, dazu eine Karte von Jeanne-Marie aus La Creuse, die vom 8. August abgestempelt war.

mehr...

15.08.2016

Die »Clinton Show«

Von Mumia Abu-Jamal

Der am 28. Juli zu Ende gegangene Parteitag der Demokratischen Partei war nur eine weitere Episode der Veranstaltungsreihe namens »Clinton Show«. Wie alle Shows mit einem altbekannten Programm wird sie zunehmend vom Publikum in Frage gestellt, das längst über das hinausgewachsen ist, was die Hauptakteure darstellen.

mehr...

11.08.2016

Übertragung gekappt

US-Polizei unterbricht Videostream von Belagerung einer Wohnung, um schwarze Frau zu erschießen

Aus Protest gegen die Erschießung von Korryn Gaines in Baltimore errichten seit dem Wochenende Frauen in den USA sogenannte Altäre als Gedenkstätten für schwarze Frauen, die Opfer rassistischer Polizeigewalt wurden. Sie folgen damit einem Aufruf des Kollektivs »Black Feminist Future«. Diese Altäre seien nur »eine der verschiedenen Formen von Widerstand und Rebellion«, um die prekäre Situation der schwarzen Bevölkerung sichtbar zu machen, erklärte das Kollektiv. Es sei »eine Möglichkeit, uns öffentlichen Raum zurückzuerobern und gemeinsam zu trauern und die Namen der schwarzen Frauen und Mädchen zu verbreiten, die wir verloren haben«.

mehr...

08.08.2016

»Richtige Kerle«

Von Mumia Abu-Jamal

Sollten die Wünsche und Hoffnungen der Demokratischen Partei in Erfüllung gehen, wird Hillary Rodham Clinton zum »45. Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika« gewählt werden - und damit zur ersten Vertreterin ihres Geschlechts auf diesem Posten in der Geschichte der USA.

mehr...

04.08.2016

Pressemitteilung der DFG-VK

Protest gegen Olympia-„Militärfestspiele“

www.militärfestspiele.de

Friedensaktivistinnen und Aktivisten beklagen auf der neuen Aktionsseite www.militärfestspiele.de eine zunehmende Militarisierung der Olympischen Spiele: Sie fordern ein Ende der Sportförderung durch die Bundeswehr und einen sofortigen Abbruch einer aktuellen Werbekampagne des Militärs - Mit dem Logo des Deutschen Olympischen Sportbunds (DOSB) versucht die Bundeswehr aktuell junge Leute für den Militärdienst zu werben.

mehr...

31.07.2016

Fédération Internationale des Résistants (FIR) / Internationale Föderation der Widerstandskämpfer (FIR)

Solidarität mit den demokratischen Kräften in der Türkei!

Von Dr. Ulrich Schneider, Generalsekretär

Schon seit Monaten verfolgen die Internationale Föderation der Widerstandskämpfer (FIR) - Bund der Antifaschisten und ihre Mitgliedsverbände die politische Entwicklung in der Türkei mit großer Sorge. Es war bereits erkennbar, dass die Regierungen unter Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan an einerseits eine zunehmend expansionistische Politik mit Unterstützung der IS-Truppen in Syrien betrieb, andererseits innenpolitisch eine Einschränkung der demokratischen Freiheiten, insbesondere der Pressefreiheit. Trotzdem wurde Erdogan seitens der EU-Administration im Frühjahr 2016 als Helfer in der Flüchtlingsfrage auserkoren, der - mit 3 Mrd. Euro honoriert - das Problem des Flüchtlingsstroms nach Europa lösen sollte.

mehr...

29.07.2016

Bundesausschuss Friedensratschlag; Kooperation für den Frieden; Berliner Friedenskoordination

Die Waffen nieder!!! Kooperation statt NATO-Konfrontation, Abrüstung statt Sozialabbau

Wir rufen auf zur bundesweiten Demonstration am 8.10.2016 in Berlin. www.friedensdemo.org

Die aktuellen Kriege und die militärische Konfrontation gegen Russland treiben uns auf die Straße. Deutschland befindet sich im Krieg fast überall auf der Welt. Die Bundesregierung betreibt eine Politik der drastischen Aufrüstung. Deutsche Konzerne exportieren Waffen in alle Welt. Das Geschäft mit dem Tod blüht.

Dieser Politik leisten wir Widerstand. Die Menschen in unserem Land wollen keine Kriege und Aufrüstung - sie wollen Frieden. Die Politik muss dem Rechnung tragen. Wir akzeptieren nicht, dass Krieg immer alltäglicher wird und Deutschland einen wachsenden Beitrag dazu leistet: in Afghanistan, Irak, Libyen, Syrien, Jemen, Mali. Der Krieg in der Ukraine ist nicht gestoppt. Immer geht es letztlich um Macht, Märkte und Rohstoffe. Stets sind die USA, NATO-Mitgliedstaaten und deren Verbündete beteiligt, fast immer auch direkt oder indirekt die Bundesrepublik.

mehr...

28.07.2016

“Nationalgarde” - Nein Danke!

Von Cornelia Kerth - Bundessprecherin der VVN-BdA

In München läuft ein psychisch kranker 18-jähriger Deutscher Amok und erschießt neun Menschen, darunter sieben Muslime. Eines seiner Vorbilder war der norwegische Nazi und Massenmörder Anders Breivik.

Einen Tag später überfällt ein ebenfalls psychisch kranker Mann aus Syrien seine ehemalige Freundin mit einer Machete. Eine unter vielen Beziehungstaten wie es sie leider fast täglich irgendwo gibt.

Davor und danach verüben zwei junge Männer zwei Anschläge, die sie mit dem Terror des IS verbinden, und verletzen Menschen teilweise schwer.

Alle diese Taten sind entsetzlich, versetzen Menschen in Angst und Schrecken. Sie sind aber keine „blutige Anschlags-Welle“, wie Zeitungs-Seiten überschrieben werden.

mehr...

27.07.2016

18. Juli 1936 - 80. Jahrestag des Beginns des Spanischen Krieges

Albert Norden: Sie reden vom Abendland und meinen - Erz

aus der Lesung von Albert Norden "Das spanische Drama" am 18. Juli 2016

Vor den Kulissen des blutigen spanischen Geschehens ergingen sich die faschistischen Führer, allen voran die Herren des „Dritten Reiches“, in tönenden Reden über die Wahrung der heiligsten Güter.

Hinter den Kulissen feilschten sie um Erz.

Vor den Kulissen trug Hitler, wie Goebbels auf dem Naziparteitag im September 1936 sagte, „die Fahne der Kultur, der Menschheit und der Zivilisation für Europa und die Kultur des Abendlandes“.

Hinter den Kulissen erwies sich diese Fahne als blutbeschmiertes Piratenbanners eines Räubers, der auf Zivilisation und Kultur, auf Abendland und Menschheit pfiff, um als getreuer Eckart der Interessen des deutschen Finanzkapitals aufzutreten.

mehr...

25.07.2016

Protest gegen die Verurteilung des Solinger VVN-BdA-Sprechers

Leverkusener Gericht unterstützt Hetze der AfD

Die VVN-BdA NRW ist solidarisch mit Günter Bischoff. Wer sich uns anschließen möchte, schreibe an nrw[at]vvn-bda[dot]de.

Günter Bischoff schrieb uns:Ich habe einen Beschluss des Amtsgerichtes Leverkusen erhalten. Ich wurde verurteilt zu 30 Tagessätzen a 15 Euro wegen Beleidigung und Beschimpfung von Mitgliedern der AfD als Nazis und Rassisten während eines Infostandes der AfD in Leichlingen.

mehr...

© VVN-BdA Wuppertal