Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten

Kreisvereinigung Wuppertal

23.2.2017
Startseite
Februar 2017
MoDiMiDoFrSaSo
 1 2 3 4 5
 6 7 8 9101112
13141516171819
20212223242526
2728

23.02.2017

Alevitische Gemeinde Wuppertal und Die Linke Kreisverband Wuppertal

Merkels Pakt mit Erdogan und die Folgen - Die verlorenen Menschenrechte am Bosporus

Veranstaltung mit Sevim Dagdelen MdB Die Linke

Donnerstag, 23. Februar 2017, 18:30 Uhr

Alevitische Gemeinde Wuppertal Südstr. 17-19, 42103 Wuppertal

mehr...

04.03.2017

Kein Platz für Nazis in Wuppertal und anderswo

Gegendemo - Seid laut, sagt NEIN!

Der Wuppertaler Nazi Kevin Koch, seines Zeichens NRW„Spitzenkandidat“ der Nazisplittergruppe „Die Rechte“, will am 4. März 2017 durch Wuppertal marschieren lassen. Unter dem rassistischen Motto „Massenzuwanderung stoppen“ wollen die Nazis ab 13:00 Uhr vom Berliner Platz in Oberbarmen über die B 7 bis zum Barmer Bahnhof laufen. Eine Zwischenkundgebung soll es am Werth / Werther Brücke geben. Um 16 Uhr soll der Marsch vorbei sein.

Samstag, 04. März 2017, 12:30 Uhr

Oberbarmen Bahnhof

https://www.facebook.com/wuppertalkeinplatzfuer/

www.wuppertal-gegen-rechts.de

Twitter: @Nazisweg

mehr...

22.02.2017

Wuppertaler Bündnis gegen Nazis

Offener Brief des Wuppertaler Bündnisses gegen Nazis an die SpitzenkandidatInnen zur Landtagswahl und zur Bundestagswahl 2017

Sehr geehrte Damen und Herren

Das Wuppertaler Bündnis gegen Nazis ist ein breites Bündnis antifaschistischer Personen, Gruppen und Organisationen. In den vergangenen Jahren haben wir uns gegen die NPD, die Republikaner, Pro NRW und Die Rechte und Gruppen von NeofaschistInnen und RassistInnen engagiert.

Wir möchten Sie als KandidatInnen ihrer Parteien bitten, im Wahlkampf für den Landtag in NRW und für den Bundestag auf alle gemeinsamen Veranstaltungen mit den KandidatInnen der Partei Alternative für Deutschland zu verzichten.

mehr...

17.02.2017

„Mörder über Westdeutschland“ - Albert Norden auf einer internationalen Pressekonferenz des Ausschusses für Deutsche Einheit in Berlin am 21. Oktober 1958

Am 17. Februar 1947 wurde der Nürnberger Juristenprozess eröffnet

Da die Adenauer-Regierung am Schweigen und Verschweigen interessiert ist, werden wir als das Gewissen der Nation neue Dossiers öffnen.

Der Ausschuß für Deutsche Einheit hat bisher die Namen und Untaten von 396 Richtern und Staatsanwälten Westdeutschlands mitgeteilt, die während der Naziära unsagbare Verbrechen begangen haben. Wir stellen fest: Trotz der aktenmäßig belegten Beweise ist keiner dieser hohen Justizbeamten abgesetzt, ist gegen niemanden das Verfahren eröffnet worden. Die Stützen der Hitlerischen Terrorherrschaft gegen die Deutschen und gegen die Völker Europas wurden nicht nur nicht bestraft, sie wurden vielfach befördert (...)

mehr...

10.02.2017

Henri Martins Briefe aus Indochina an seine Familie

Tourane, 10. Februar 1947

Liebe Eltern,

heute habe ich Euren Brief vom 23. Januar erhalten. Jetzt sind Huë und seine Zitadelle genommen. Wir liegen in der Bucht von Tourane vor Anker und warten auf die Weiterfahrt nach Saigon.

mehr...

08.02.2017

Auszug aus „Vietnamkrieg“ von Gerhard Feldbauer

Am 7. Februar 1967 startete die US-Armee den flächendeckenden Einsatz des Chemiegiftes „Agent Orange“ in Vietnam mit Unterstützung der Chemiefirmen Bayer, Hoechst und BASF (ehemaliger IG-Farben-Konzern).

mehr...

07.02.2017

Erich Fried: Was alles heißt

Am 7. Februar 1967 startete die US-Armee den flächendeckenden Einsatz des Chemiegiftes „Agent Orange“ in Vietnam.

mehr...

22.01.2017

Nachtrag zur Reihe „Geschichte vor Gericht“

Albert Norden: Papen, der Verbindungsmann der Kartelle - Oktober 1946

1946 war Franz von Papen angeklagt als einer der Hauptkriegsverbrecher im Nürnberger Prozess. Er wurde freigesprochen. Am 24. Februar 1947 wurde er in einem Spruchkammerverfahren („Persilscheinverfahren“) als „Hauptschuldiger“ eingestuft und zu acht Jahren Haft verurteilt; die in Haft verbrachten Jahre seit 1945 wurden ihm auf die Strafe angerechnet. 1949 wurde er vorzeitig entlassen und die verfügte Vermögenseinziehung rückgängig gemacht.

Der Baron Franz von Papen war nicht nur der Meisterspion und Saboteur in Nordamerika während des ersten Weltkriegs, nicht nur der Mann, der entscheidend zu Hitlers Machtantritt beitrug, nicht nur der Konspirator, der Österreich für Hitler sturmreif machte und im zweiten Weltkriege von Ankara aus Vorderasien gegen die Alliierten aufzuwühlen suchte. Auf Papens Schuldkonto kommt noch mehr.

mehr...

19.01.2017

Pressemitteilung Radevormwald

Erste Veranstaltung „Rechtspopulismus im Aufwind - Was tun?“ erfolgreich mit reger Beteiligung

Szenische Lesung am 27.01. unter Schirmherrschaft von Bürgermeister Mans

22 Personen haben sich am 16. Januar im Mehrzweckraum des Bürgerhauses Radevormwald zusammen gefunden, um dem Vortrag über Inhalte, Positionen und Organisationen des so genannten „Rechtspopulismus“ von Hans-Peter Killgus und Patrick Fels von der Informations- und Bildungsstelle gegen Rechtsextremismus der Stadt Köln zu folgen. Wir danken den Referenten für die kritische Vorstellung rechtspopulistischer Grundpositionen und deren gründliche Analyse.

mehr...

17.01.2017

Versagt vor der Geschichte - Zum NPD-Verbotsurteil

Von Cornelia Kerth - Bundessprecherin der VVN-BdA

An allen Gedenktagen an die Opfer des NS-Regimes, so sicher auch am bevorstehenden 27. Januar, werden von den politisch Verantwortlichen in Deutschland Reden gehalten in denen man die Verbrechen des deutschen Faschismus benennt und ein „Nie wieder!“ verspricht.

mehr...

14.01.2017

Pressemitteilung des Wuppertaler Bündnisses gegen Nazis vom 14. Januar 2017

Keine Anzeigen von rassistischen Parteien!

In Wuppertaler Zeitungen wurden in den letzten Jahren immer wieder Anzeigen von rassistischen Parteien veröffentlicht (REP, Pro NRW und AfD).

Dagegen haben Wuppertaler Antifaschistinnen und Antifaschisten mit Nachdruck protestiert, leider ohne Erfolg.

mehr...

13.01.2017

Die internationalen Kämpfer

Von Dirk Krüger

Eine Episode aus dem Spanischen Bürgerkrieg

mehr...

© VVN-BdA Wuppertal