Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten

Kreisvereinigung Wuppertal

16.11.2018
Startseite
November 2018
MoDiMiDoFrSaSo
 1 2 3 4
 5 6 7 8 91011
12131415161718
19202122232425
2627282930

31.12.2018

Aufruf - abrüsten statt aufrüsten

„Keine Erhöhung der Rüstungsausgaben - Abrüsten ist das Gebot der Stunde“

https://abruesten.jetzt/

Die Bundesregierung plant, die Rüstungsausgaben nahezu zu verdoppeln, auf zwei Prozent der deutschen Wirtschaftsleistung (BIP). So wurde es in der NATO vereinbart.

Zwei Prozent, das sind mindestens weitere 30 Milliarden Euro, die im zivilen Bereich fehlen, so bei Schulen und Kitas, sozialem Wohnungsbau, Krankenhäusern, öffentlichem Nahverkehr, Kommunaler Infrastruktur, Alterssicherung, ökologischem Umbau, Klimagerechtigkeit und internationaler Hilfe zur Selbsthilfe.

Montag, 31. Dezember 2018, beliebig

beliebig

Auch sicherheitspolitisch bringt eine Debatte nichts, die zusätzlich Unsummen für die militärische Aufrüstung fordert. Stattdessen brauchen wir mehr Mittel für Konfliktprävention als Hauptziel der Außen- und Entwicklungspolitik.

Militär löst keine Probleme. Schluss damit. Eine andere Politik muss her. Damit wollen wir anfangen: Militärische Aufrüstung stoppen, Spannungen abbauen, gegenseitiges Vertrauen aufbauen, Perspektiven für Entwicklung und soziale Sicherheit schaffen, Entspannungspolitik auch mit Russland, verhandeln und abrüsten.

Diese Einsichten werden wir überall in unserer Gesellschaft verbreiten. Damit wollen wir helfen, einen neuen Kalten Krieg abzuwenden.

Keine Erhöhung der Rüstungsausgaben - Abrüsten ist das Gebot der Stunde

mehr...

02.11.2018

Monate des Stillstands

Von Jürgen Heiser

Beweisaufnahme in Mumia Abu-Jamals Klageverfahren in Philadelphia abgeschlossen

mehr...

27.10.2018

Stefan Zweig: Die ersten Stunden des Krieges von 1914

So wie Lissauer waren sie alle. Sie haben ehrlich gefühlt und meinten ehrlich zu handeln, diese Dichter, diese Professoren, diese plötzlichen Patrioten von damals, ich leugne es nicht. Aber schon nach kürzester Zeit wurde erkennbar, welches fürchterliche Unheil sie mit ihrer Lobpreisung des Krieges und ihren Haßorgien anstifteten.

mehr...

23.10.2018

Fédération Internationale des Résistants (FIR) / Internationale Föderation der Widerstandskämpfer (FIR)

Erklärung der FIR zur Vorbereitung der Europa-Wahl

Im Mai 2019 finden die nächsten Wahlen zum Europäischen Parlament statt. Für die Internationale Föderation der Widerstandskämpfer (FIR) - Bund der Antifaschisten, ihre Mitgliedsverbände in fast allen europäischen Ländern und Israel sowie für die Veteranen des antifaschistischen Kampfes und für die Antifaschisten heutiger Generationen sind diese Wahlen aus mehreren Gründen von großer Bedeutung.

mehr...

29.09.2018

Stefan Zweig: Die ersten Stunden des Krieges von 1914

Der typischste, der erschütterndste Fall einer solchen ehrlichen und zugleich unsinnigen Ekstase war für mich der Ernst Lissauers. Ich kannte ihn gut. Er schrieb kleine, knappe, harte Gedichte und war dabei der gutmütigste Mensch, den man sich denken konnte.

mehr...

28.09.2018

Pressemitteilung des Bündnisses „Nein zum neuen Polizeigesetz NRW“

Finale Abstimmung über das neue Polizeigesetz auf November verschoben

Die weitere Beratung zum neuen Polizeigesetz NRW wurde gestern am 27.09.2018 überraschend von der Tagesordnung des Innenausschusses im Landtag NRW genommen. Damit kann bzw. wird sich der Zeitplan für die finale Abstimmung bis in den November verschieben.

mehr...

13.09.2018

Offener Brief der VVN-BdA Wuppertal zum neuen Polizeigesetz NRW

Sehr geehrter Hafke, sehr geehrter Todtenhausen,

Im Namen der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten Kreisvereinigung Wuppertal wenden wir uns an Sie als die gewählten Vertreter der BürgerInnen unserer Stadt im Landtag und im Bundestag, und wir wenden uns an Sie als Menschen, die sich unserer Stadt verbunden fühlen.

mehr...

05.09.2018

Stefan Zweig: Die ersten Stunden des Krieges von 1914

Schwieriger als die amtliche erwies sich meine Stellung innerhalb meines Freundeskreises. Wenig europäisch geschult, ganz im deutschen Gesichtskreis lebend, meinten die meisten unserer Dichter ihr Teil am besten zu tun, indem sie die Begeisterung der Massen stärkten und die angebliche Schönheit des Krieges mit dichterischem Appell oder wissenschaftlichen Ideologien unterbauten.

mehr...

22.08.2018

Alfred Kerr: Die Diktatur des Hausknechts und Melodien

Eine Erinnerung von Dirk Krüger

Am 10. Mai 1933 warfen die Nazi-Barbaren, von Goebbels aufgeputschte Studenten, Wissenschaftler und SA-Leute, auch die Bücher Alfred Kerrs auf den Scheiterhaufen der deutschen Kultur. Der achte Rufer grölte den „Feuerspruch „ „Gegen Verhunzung der deutschen Sprache! Für Pflege des kostbarsten Gutes unseres Volkes! Ich übergebe den Flammen die Schriften von Alfred Kerr!“

mehr...

09.08.2018

Erich Mühsam: Kriegslied

Sengen, brennen, schießen, stechen,

Schädel spalten, Rippen brechen,

spionieren, requirieren,

patrouillieren, exerzieren,

fluchen, bluten, hungern, frieren ...

So lebt der edle Kriegerstand,

die Flinte in der linken Hand,

das Messer in der rechten Hand -

mit Gott, mit Gott, mit Gott,

mit Gott für König und Vaterland.

mehr...

08.08.2018

Pressemitteilung der DFG-VK

Keine Wiedereinführung der Wehrpflicht!

Die „Deutsche Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen“ (DFG-VK) protestiert gegen die Pläne von Teilen der CDU, die Wehrpflicht zu reaktivieren. Stattdessen fordert die Friedensorganisation eine Grundsatzdebatte über die deutsche Außen- und Sicherheitspolitik.

mehr...

© VVN-BdA Wuppertal