Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten

Kreisvereinigung Wuppertal

30.3.2017
Startseite
März 2017
MoDiMiDoFrSaSo
 1 2 3 4 5
 6 7 8 9101112
13141516171819
20212223242526
2728293031

15.04.2017

Ostermarsch in Düsseldorf

Auftaktkundgebung 14 - 14:30 Uhr Fridrich-Ebert-Straße am DGB-Haus, anschließend Demo durch die Innenstadt zum Marktplatz

15 Uhr Friedensveranstaltung: OB Thomas Geisel (angefragt), Sevim Dagdelen (MdB Die LINKE),

Musik: Musikandes

Samstag, 15. April 2017, 14 Uhr

Friedrich-Ebert-Straße am DGB-Haus, Düsseldorf

www.ostermarsch-rheinland.de

Nein zu Krieg und Terror!

Nein zur weiteren Aufrüstung Deutschlands und der EU!

Wir brauchen eine neue Politik!

mehr...

26.03.2017

Henri Martins Briefe aus Indochina an seine Familie

Auf dem Mekong, 26. März 1947

Liebe Eltern,

heute befinden wir uns in der Gebend von Tra Vinh. Am Morgen sind wir aus Can Tho abgefahren. Es ist eine ziemlich große Stadt mit vielen hübschen Villen, in denen früher die französischen Kolonisten wohnten.

mehr...

23.03.2017

Henri Martins Briefe aus Indochina an seine Familie

Auf dem Mekong, 24. März 1947

Liebe Eltern,

wir setzen unsere Spazierfahrt auf dem Fluß fort. Heute früh haben wir Bentré verlassen und waren gegen Mittag in Sadec. Morgen werden wir in My Tho sein.

mehr...

21.03.2017

Henri Martins Briefe aus Indochina an seine Familie

Saigon, 20./21. März 1947

Liebe Eltern,

heute haben wir eine hübsche Bilanz auf unserem Aktivposten. Ein getötetes Kind und eine verwundete Frau, ganz zu schweigen von den anderen Verwundeten, die in den Reisfeldern geblieben sind.

mehr...

21.03.2017

1997: Fünfzig Jahre VVN

Appell an die Jugend

von Esther Bejarano und Peter Gingold

Nehmt es wahr, nehmt wenigstens ihr es wahr...

...was von Euren Vorfahren meistens verdrängt, auch diskriminiert und verleugnet wurde: Das Bedeutsamste und Kostbarste aus deutscher Geschichte ist und bleibt der antifaschistische Widerstand.

mehr...

11.03.2017

Henri Martins Briefe aus Indochina an seine Familie

Saigon, 11. März 1947

Liebe Eltern,

gestern morgen sind wir in Saigon eingetroffen. Morgen früh fahren wir wieder aus. Diese Fahrt war nicht vorgesehen, aber wir mußten etwa zwanzig Verwundete und Kranke transportieren. Wir haben sie in Can Tho an Bord genommen. Wir sind am Long Xuyen vorbeigekommen, wo am Morgen eine Granate mitten auf dem Markt explodiert war. Zwei Tage zuvor war ein französischer Konvoi in einen Hinterhalt geraten: sieben Tote und acht Verwundete, ein verlorener Postwagen, ein ausgebrannter Laster. Das Pionierkorps hatte zwei Brücken geschlagen, beide sind verbrannt.

Nach alldem wird man uns sagen, daß Kotschinchina befriedet ist.

mehr...

07.03.2017

Radevormwald

Offener Brief zum Überfall auf Jan Bäcker in den Wupperorten, Radevormwald

Sehr geehrte Damen und Herren,

wie mittlerweile auch die Lokalpresse berichtete, wurde am vergangenen Wochenende unser Mitglied Jan Bäcker in den Wupperorten von Neofaschisten überfallen und schwer verletzt. Einer der Täter ist bekannt. Dieser brutale Überfall richtet sich nicht nur gegen Jan Bäcker als Person, sondern auch gegen sein antifaschistisches Engagement und soll jeden Andersdenkenden einschüchtern. Jan Bäcker befindet sich nach dem Angriff vorläufig nicht in Radevormwald. Wir wünschen Jan eine baldige, völlige Genesung und stehen solidarisch an seiner Seite. Zwischenzeitlich haben wir den Kontakt zu einer Beratungsstelle für Opfer rechtsextremer Gewalt hergestellt.

mehr...

07.03.2017

Kämpfen lohnt sich

Von Mumia Abu-Jamal

Seit mehr als zehn Jahren hält das »Pennsylvania Department of Corrections« (DOC), die hiesige Gefängnisbehörde, Dutzende Gefangene unter Isolationshaftbedingungen in Todeszellen fest, obwohl gegen sie kein Todesurteil vorliegt. Obwohl die ursprünglichen Todesurteile gegen diese Männer, die in den Todestrakten des Staatsgefängnisses Graterford und dem von Greene County eingesperrt sind, von Staats- oder Bundesgerichten in Berufungsverfahren wieder aufgehoben wurden, mussten die Häftlinge monate- und teilweise jahrelang weiter in Isolationshaft bleiben.

mehr...

06.03.2017

Stichwort „Woche der Brüderlichkeit“

Ranggleich mit dem Auschwitz-Kommandanten - Heinrich Bütefisch

aus: Braunbuch - Kriegs-und Naziverbrecher in der Bundesrepublik und in Berlin (West) 1968

heute: Als Aufsichtsratsmitglied der bundeseigenen Ruhrchemie AG und anderer chemischer Großunternehmen ein bedeutender Wirtschaftsexperte des Bonner Staates. In der „Woche der Brüderlichkeit“ im März 1964, die der Bonner Staat alljährlich veranstaltet, um angeblich insbesondere der jüdischen Opfer der Nazi-Barbarei zu gedenken, wurde Bütefisch durch den westdeutschen Bundespräsidenten Lübke das Große Bundesverdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Erst nachdem Prof. Jürgen Kuczynski aus der DDR am 19. März 1964 als Gutachter im Frankfurter Auschwitz-Prozeß die maßgebliche Mitschuld Bütefischs an der Ermordung vieler Tausend jüdischer Menschen nachwies, und auf Grund der Massenproteste im In- und Ausland wurde die Verleihung am 25. März 1964 rückgängig gemacht.

mehr...

03.03.2017

Pressemitteilung von DIE LINKE Wuppertal

Grünen-Kandidat Heynckes beleidigt AntifaschistInnen

Jörg Heynkes, angeblich unabhängiger Kandidat bei der Landtagswahl, der von den Grünen unterstützt wird, hat Menschen, die lautstark gegen die AfD protestiert haben, als Linksfaschisten bezeichnet.

mehr...

01.03.2017

Radevormwald

Gewalttätiger Überfall von Nazis den Wupperorten - Radevormwald

Jan Bäcker, Mitglied der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten (VVN-BdA) und Direktkandidat der Partei „Die PARTEI“ zur Landtagswahl, wurde in der Nacht von Freitag, den 24.2., auf Samstag, den 25.2. von zwei Faschisten in den Wupperorten (Radevormwald) überfallen. Jan Bäcker erlitt einen Nasenbeinbruch und mehrere Prellungen. Das Wochenende verbrachte er im Krankenhaus.

Das Wuppertaler Bündnis erklärt seine Solidarität mit Jan!

mehr...

© VVN-BdA Wuppertal