Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten

Kreisvereinigung Wuppertal

19.1.2017
Startseite
Januar 2017
MoDiMiDoFrSaSo
 1
 2 3 4 5 6 7 8
 9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031

24.01.2017

Internationaler Tag der bedrohten Anwältin / des bedrohten Anwalts - 24. Januar

Mumia Abu Jamal: Jailhouse Lawyers - Knastanwälte

Knastanwälte im Kampf für einen humanen Strafvollzug in den USA

Lesung mit Sebastian Schröder, VVN-BdA Wuppertal

Gemeinsame Veranstaltung der Vereinigung demokratischer Juristinnen und Juristen, der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten Wuppertal und zakk

Dienstag, 24. Januar 2017, 19:30 Uhr

zakk - Zentrum für Aktion, Kultur und Kommunikation, Fichtenstraße 40, 40233 Düsseldorf

Eintritt frei

Mumia Abu-Jamal ist einer der berühmtesten politischen Gefangenen der USA und zugleich einer der bekanntesten fortschrittlichen Intellektuellen. Seine aktuellen Analysen und Kommentare zu den politischen und gesellschaftlichen Hintergründen der rassistischen Auseinandersetzungen in den USA und sein Wissen über die Zustände in den US-Gefängnissen und über die Todesstrafe helfen, die Ursachen und Probleme von Ungleichheit und Gewalt überall auf der Welt zu verstehen. Immer wieder fordert er dazu auf sich zusammenzuschließen und gemeinsam zu handeln.

Mumia ist auch seit vielen Jahren als Jailhouse Lawyer - als sogenannter Knastanwalt für seine Mitgefangenen tätig. Über diese Arbeit, seine Erfahrungen und vor allem über die Menschen, denen er begegnet ist, hat er ein beeindruckendes Buch geschrieben, das 2013 auf deutsch erschienen ist:

Mumia Abu Jamal : Jailhouse Lawyers - Knastanwälte, Strafgefangene im Kampf gegen die Vereinigten Staaten von Amerika; mit einer Einleitung von Angela Y. Davis; Münster 2013; Unrast-Verlag (ISBN 978-3-89771-046-7)

mehr...

01.02.2017

Wuppertal hat keinen Platz für Nazis!

Treffen für weitere Bündnisabsprachen

Mittwoch, 01. Februar 2017, 19 Uhr

Tacheles, Rudolfstr. 125, Wuppertal (Seminarraum)

17.01.2017

Versagt vor der Geschichte - Zum NPD-Verbotsurteil

Von Cornelia Kerth - Bundessprecherin der VVN-BdA

An allen Gedenktagen an die Opfer des NS-Regimes, so sicher auch am bevorstehenden 27. Januar, werden von den politisch Verantwortlichen in Deutschland Reden gehalten in denen man die Verbrechen des deutschen Faschismus benennt und ein „Nie wieder!“ verspricht.

mehr...

14.01.2017

Pressemitteilung des Wuppertaler Bündnisses gegen Nazis vom 14. Januar 2017

Keine Anzeigen von rassistischen Parteien!

In Wuppertaler Zeitungen wurden in den letzten Jahren immer wieder Anzeigen von rassistischen Parteien veröffentlicht (REP, Pro NRW und AfD).

Dagegen haben Wuppertaler Antifaschistinnen und Antifaschisten mit Nachdruck protestiert, leider ohne Erfolg.

mehr...

13.01.2017

Die internationalen Kämpfer

Von Dirk Krüger

Eine Episode aus dem Spanischen Bürgerkrieg

mehr...

09.01.2017

Pressemitteilung Radevormwald

Faschisten schicken volksverhetzenden Brief an Michael Ruhland nach Ankündigung von VVN-Veranstaltungen

Unmittelbar nach der Bewerbung unserer Diskussionsveranstaltung „Rechtspopulismus im Aufwand - Was tun“ erhielt Michael Ruhland, Mitglied der VVN-BdA und wesentlich mitverantwortlich für die Vorbereitung der Veranstaltung, eine Brief von Rassisten mit offen volksverhetzendem Inhalt, in dem Flüchtlinge verhöhnt und der Faschismus gerechtfertigt wird. Der Brief wurde unter dem Logo eines fiktiven Bundesministeriums „für Umvolkung und Islamisierung“ versandt und durch die Post an die Wohnung von Ruhland am 29. Dezember zugestellt

mehr...

09.01.2017

Mumia Abu-Jamal, seine Anwälte und die Solidaritätsbewegung haben einen wichtigen Erfolg erkämpft

Hoffnung für Tausende

Von Mumia Abu-Jamal

Am vergangenen Mittwoch rief ich im Büro meines Zivilanwalts Bret Grote vom »Abolitionist Law Center« in Pittsburgh an. Ich konnte die Begeisterung in seiner Stimme hören, als er mir berichtete, dass wir mit unserer Klage gegen die Gefängnisbehörde von Pennsylvania einen Sieg errungen hatten (jW berichtete). Bundesbezirksrichter Robert Mariani hatte am Vortag unseren Antrag auf einstweilige Verfügung bewilligt und das Personal der medizinischen Abteilung der Gefängnisbehörde angewiesen, von ihrer verfassungswidrigen medizinischen Behandlung Abstand zu nehmen und die Therapie meiner Hepatitis-C-Infektion mit den heute verfügbaren antiviralen Medikamenten einzuleiten.

mehr...

06.01.2017

Ein überraschender Erfolg

Von Jürgen Heiser

Etappensieg für Mumia Abu-Jamal: Richter ordnet Behandlung von Hepatitis-C-Infektion an

mehr...

04.01.2017

Karl Jakob Werner Eggerath - Der Wuppertaler Widerstandskämpfer, der vom Nazi-Zuchthäusler zum Ministerpräsidenten von Thüringen wurde

Von Dirk Krüger

Am 16. März 1900 in Elberfeld (heute Wuppertal-Elberfeld) geboren. Am 16. Juni 1977 in Berlin gestorben.

Ab 1933 im antifaschistischen Widerstand. Am 21. Januar 1935 von der Gestapo verhaftet und zu 15 Jahren Zuchthaus verurteilt. Von 1935 bis 1945 - 10 Jahre und 4 Monate - folterten die Nazi-Barbaren den Widerstandskämpfer, war er vorwiegend in den Zuchthäusern Münster und Bochum eingekerkert.

Vom 7. Oktober 1947 bis Juni 1952 bekleidete der Wuppertaler, der Arbeiter und Arbeitersohn, Werner Eggerath, das Amt des Ministerpräsidenten des Landes Thüringen und wurde in dieser Funktion, im August 1949, anlässlich der Feierlichkeiten zum 200. Geburtstag von Johann Wolfgang von Goethe, zum Gastgeber für den großen Dichter, Thomas Mann, bei seinem denkwürdigen Besuch in Weimar!

mehr...

02.01.2017

Der große Knall

Von Mumia Abu-Jamal

Die politischen Verhältnisse in den USA vom Standpunkt der Klasse aus zu betrachten, wird generell als unfreundlicher Akt angesehen. So etwas tun gute Menschen nun mal nicht! Und weil sich niemand traut, dieser Haltung etwas entgegenzusetzen, wurde daraus ein Problem, das im Präsidentschaftswahlkampf 2016 wie eine Handgranate nur darauf wartete, ergriffen, scharfgemacht und unter die Leute geworfen zu werden. Am Ende war es der Milliardär Donald Trump, der die Granate in seine Hände nahm, den Sicherungsstift zog und sie mitten unter die Leute warf.

mehr...

01.01.2017

Großbritannien und die Deutschen

Aus junge Welt, 31.12.2016

Am Freitag veröffentlichte das britische Staatsarchiv bisher unter Verschluss gehaltene Regierungsdokumente aus den 1980er Jahren und dem Jahr 1990. Darunter ist das zusammenfassende Protokoll eines Seminars der damaligen Premierministerin Margaret Thatcher am 24. März 1990 mit namhaften Historikern über »Deutschland«.

mehr...

27.12.2016

Nein zur Todesstrafe

Von Mumia Abu-Jamal

Über das junge Leben des Angeklagten Dylann Roof (22) wird in den kommenden Wochen vor einem Bundesgericht im US-Bundesstaat South Carolina eine denkwürdige Entscheidung gefällt werden. Roof steht vor Gericht, weil er mit seiner Pistole im Juni 2015 neun Menschenseelen in der Kirche einer afroamerikanischen Gemeinde in Charleston abschlachtete. Nach dem bereits erfolgten Schuldspruch sollen die Geschworenen im Januar zum Abschluss des Verfahrens darüber entscheiden, ob Roofs Tat mit der Todesstrafe oder lebenslanger Haft geahndet wird.

mehr...

© VVN-BdA Wuppertal