Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten

Kreisvereinigung Wuppertal

25.6.2018
Termine

Hinweis:

Hier im Archiv finden Sie alle vergangenen Einträge der Rubrik "Termine".

Blättern Sie bitte mit den Pfeilen oder direkt mit den "Seitenzahlen" durch die Archivseiten.

10.01.2018

Wuppertal hat keinen Platz für Nazis!

Treffen für weitere Bündnisabsprachen

Mittwoch, 10. Januar 2018, 19 Uhr

Tacheles, Rudolfstr. 125, Wuppertal

31.12.2017

Musterbrief an den Aufsichtsrat der Landesmesse Stuttgart

Stoppt die Militärmesse ITEC 2018

Vom 15. bis 17. Mai 2018 soll die Militär-und Waffentechnikmesse "International Forum for the Military Training, Education and Simulation Sectors" (ITEC) zum ersten Mal in der Landesmesse Stuttgart stattfinden. An der ITEC 2014 in Köln nahmen rund 110 Rüstungsunternehmen teil - darunter Rheinmetall und ThyssenKrupp. Die Proteste zur ITEC 2014 führten dazu, dass die Koelnmesse der ITEC für 2018 eine Absage erteilt hat.

Sonntag, 31. Dezember 2017, variabel

Dezentral

https://www.ohne-ruestung-leben.de/mitmachen/stoppt-die-militaermesse-itec-2018.html

Wir finden: Software, die das Töten im Krieg simuliert, darf in Stuttgart weder angeboten noch verkauft werden. Mit unserer Aktion können Sie den öffentlichen Druck verstärken.   Machen Sie mit! Nutzen Sie unseren Musterbrief und fordern Sie von Bürgermeister Föll und dem Aufsichtsrat der Landesmesse Stuttgart:

Folgen Sie dem Beispiel Köln.

Kündigen Sie den Vertrag mit dem Veranstalter der ITEC

mehr...

18.12.2017

Petition an: Herrn Sigmar Gabriel, geschäftsführender Außenminister der Bundesrepublik Deutschland.

Sofortige Freilassung von Mesale Tolu

Hier unterzeichnen: https://weact.campact.de/petitions/sofortige-freilassung-von-mesale-tolu-1

Mesale Tolu, deutsche Staatsbürgerin, Journalistin, ist seit Ende April 2017 in einer türkischen Haftanstalt bei Istanbul. Sie wurde gewaltsam von ihrem Kind (3 Jahre alt) getrennt und zunächst ohne Nennung von Straftaten festgehalten. Bei ihrem ersten Prozess am 11. Oktober 2017 wurden ihr terroristische Aktivitäten vorgeworfen, ohne Beweise vorzulegen. Mesale Tolu hat alle Anschuldigungen weit von sich gewiesen. Wir bitten die Bundesregierung und das Auswärtige Amt, weiterhin nachdrücklich die Freilassung für Mesale Tolu und die Einstellung des Verfahrens zu fordern.

Montag, 18. Dezember 2017, beliebig

beliebig

mehr...

13.12.2017

Heinrich Heine - zum 220. Geburtstag am 13. Dezember 2017

Georg Kaiser „Klawitter“ - Tragikomödie in fünf Akten; aus: „NSDAP“ - Ein Diptychon - Teil 1

Mit Liedern aus Robert Schumanns Liederzyklus „Dichterliebe“

Das Ensemble „Projektgruppe Erst Toller“ erinnert an Heinrich Heine mit einer Szenischen Lesung der Tragikomödie „Klawitter“ seines poetischen Bruders Georg Kaiser. Auch Kaisers Bücher wurden am 10. Mai 1933 von den Nazi-Barbaren verbrannt. Er floh 1938 ins Exil in die Schweiz.

In der 1940 entstandenen Tragikomödie „Klawitter“ schildert er das Schicksal des einst gefeierten Dichters Ernst Hoff, dessen Leben durch die neuen Machthaber und deren faschistisches Verständnis von Kunst und Literatur eine tödliche dramatische Wende nimmt.

Mittwoch, 13. Dezember 2017, 19 Uhr

Literaturhaus Wuppertal, Friedrich-Engels-Allee 83, 42285 Wuppertal

Der Eintritt ist frei. Um eine Spende für das Literaturhaus wird gebeten.

18.10.2017

Bündnistreffen zur Neugründung

Mittwoch, 18. Oktober 2017, 19 Uhr

Tacheles, Rudolfstr. 125, Wuppertal (Seminarraum)

14.10.2017

Gedenken an den national und international renommierten Gesellschaftswissenschaftler Prof. Dr. Jürgen Kuczynski

11 Uhr: Enthüllung der Gedenktafel an seinem Geburtshaus in der Jaegerstraße 16

12 Uhr: Gedenkveranstaltung im Historischen Zentrum

Samstag, 14. Oktober 2017, ab 11 Uhr

Historisches Zentrum Wuppertal Museum für Frühindustrialisierung - Engels-Haus

mehr...

12.09.2017

ATTAC Wuppertal

Sind palästinensische Menschenrechte antisemitisch? Einige Daten und Überlegungen

Vortrag von Rolf Verleger

Dienstag, 12. September 2017, 19:30 Uhr

börse, Roter Saal (erster Stock links), Wolkenburg 100, 42119 Wuppertal

Eintritt Frei!

Buslinie 628, ausreichende Parkplätze

Im Mittelpunkt des Vortrags stehen Ergebnisse der Konstanz/Jenaer Studie zum Zusammenhang von Bewertungen der deutschen Bevölkerung zu Juden, Israel, Muslimen, Krieg & Frieden, Menschenrechten. Die Resultate werden eingebettet in Überlegungen zur Krise des heutigen Judentums und der Hoffnung auf Wandel.

Rolf Verleger (Prof. Dr.) ist Psychologe an der Universität Lübeck. Während seiner Mitgliedschaft im Direktorium des Zentralrats der Juden in Deutschland 2005-2009, als Delegierter Schleswig-Holsteins, setzte er sich von der unkritischen Unterstützung Israels durch die deutsche jüdische Gemeinschaft ab. Er schrieb unter anderem das Buch “Israels Irrweg. Eine Jüdische Sicht“ und ist Mitgründer des „Bündnisses für die Beendigung der israelischen Besatzung“

mehr...

30.08.2017

Wuppertal hat keinen Platz für Nazis!

Treffen für weitere Bündnisabsprachen

Mittwoch, 30. August 2017, 19 Uhr

Tacheles, Rudolfstr. 125, Wuppertal (im Cafe)

20.07.2017

Gedenkveranstaltung zum 20. Juli 1944

Anlässlich des Jahrestages des gescheiterten Attentats auf Hitler erinnert die Stadt Wuppertal an den Widerstand gegen die nationalsozialistische Gewaltherrschaft und gedenkt der Opfer.

Donnerstag, 20. Juli 2017, 17 Uhr

Deweerth’scher Garten, Briller Straße, Wuppertal Elberfeld

12.07.2017

Wuppertal hat keinen Platz für Nazis!

Treffen für weitere Bündnisabsprachen

Mittwoch, 12. Juli 2017, 19 Uhr

Tacheles, Rudolfstr. 125, Wuppertal (Seminarraum)

© VVN-BdA Wuppertal