Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten

Kreisvereinigung Wuppertal

25.7.2017
Termine

Hinweis:

Hier im Archiv finden Sie alle vergangenen Einträge der Rubrik "Termine".

Blättern Sie bitte mit den Pfeilen oder direkt mit den "Seitenzahlen" durch die Archivseiten.

1 2 3 4 ... [älter »»

20.07.2017

Gedenkveranstaltung zum 20. Juli 1944

Anlässlich des Jahrestages des gescheiterten Attentats auf Hitler erinnert die Stadt Wuppertal an den Widerstand gegen die nationalsozialistische Gewaltherrschaft und gedenkt der Opfer.

Donnerstag, 20. Juli 2017, 17 Uhr

Deweerth’scher Garten, Briller Straße, Wuppertal Elberfeld

12.07.2017

Wuppertal hat keinen Platz für Nazis!

Treffen für weitere Bündnisabsprachen

Mittwoch, 12. Juli 2017, 19 Uhr

Tacheles, Rudolfstr. 125, Wuppertal (Seminarraum)

08.07.2017

34. Kemna-Gedenkveranstaltung

Samstag, 08. Juli 2017, 14:30 Uhr

Mahnmal Kemna

22.06.2017

Allgemeine Studierenden Ausschuss (AStA) der Kirchlichen Hochschule Wuppertal/Bethel

Georg Kaiser: Klawitter - Tragikomödie in fünf Akten

Der Allgemeine Studierenden Ausschuss (AStA) der Kirchlichen Hochschule Wuppertal/Bethel erinnert an den Dramatiker und Schriftsteller Georg Kaiser (1878-1945).

Präsentiert wird “Klawitter” als Szenische Lesung, vorgetragen vom Ensemble “Projektgruppe Ernst Toller” unter Leitung von Dirk Krüger.

Dazu erklingen Lieder aus Robert Schumanns Liederzyklus “Dichterliebe”.

Donnerstag, 22. Juni 2017, 20 Uhr

Kirchliche Hochschule Wuppertal/Bethel, Missionsstraße 9a/b, 42285 Wuppertal, Hörsaal 3

Die Veranstaltung ist öffentlich. Der Eintritt frei.

Er hat über 60 dramatische Texte hinterlassen und war in den 20. Jahren des vorigen Jahrhunderts der meistgespielte Dramatiker auf deutschen Bühnen.

Am 10. Mai 1933 wurden auch seine Bücher verbrannt. 1938 musste er in die Emigration, in die Schweiz fliehen.

mehr...

14.06.2017

Mumia Abu-Jamal: Jailhouse Lawyers - Gefangene verteidigen Gefangene gegen die U.S.A.

Lesung und Solidaritätsveranstaltung

Gemeinsame Veranstaltung der Vereinigung demokratischer Juristinnen und Juristen und der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten Wuppertal

Mittwoch, 14. Juni 2017, 19 Uhr

Literaturhaus Wuppertal, Friedrich-Engels-Allee 83, 42285 Wuppertal

Eintritt frei

Mumia Abu-Jamal ist einer der berühmtesten politischen Gefangenen der USA und zugleich einer der bekanntesten fortschrittlichen Intellektuellen. Seine aktuellen Analysen und Kommentare zu den politischen und gesellschaftlichen Hintergründen der rassistischen Auseinandersetzungen in den USA und sein Wissen über die Zustände in den US-Gefängnissen und über die Todesstrafe helfen, die Ursachen und Probleme von Ungleichheit und Gewalt überall auf der Welt zu verstehen. Immer wieder fordert er dazu auf sich zusammenzuschließen und gemeinsam zu handeln.

Mumia ist auch seit vielen Jahren als Jailhouse Lawyer - als sogenannter Knastanwalt für seine Mitgefangenen tätig. Über diese Arbeit, seine Erfahrungen und vor allem über die Menschen, denen er begegnet ist, hat er ein beeindruckendes Buch geschrieben, das 2013 auf deutsch erschienen ist:

Mumia Abu Jamal : Jailhouse Lawyers - Knastanwälte, Strafgefangene im Kampf gegen die Vereinigten Staaten von Amerika; mit einer Einleitung von Angela Y. Davis; Münster 2013; Unrast-Verlag (ISBN 978-3-89771-046-7)

mehr...

08.05.2017

Gedenkveranstaltung zum Jahrestag der Befreiung von Krieg und NS-Regime

„Der 8. Mai 1945 war ein Tag der Befreiung“ (Bundespräsident Richard von Weizsäcker am 8. Mai 1985)

Montag, 08. Mai 2017, 17 Uhr

Friedhof Norrenberg, Theodor-Fontane-Str. 52, 42289 Wuppertal-Heckinghausen

Vereinigte Ev. Kirchengemeinde Heckinghausen

Vor 72 Jahren endete der 2. Weltkrieg in Deutschland und damit die Regierungszeit der NSDAP. Durch 12 Jahre nationalsozialistische Herrschaft, geprägt von Faschismus und Terror, entstand unvorstellbares und schreckliches Leid, das noch immer nachwirkt. Daher ist der 8. Mai 1945 das Datum der Befreiung von Krieg und Faschismus. Die Gräber der Wuppertaler Bombenopfer, der Kriegsgefangenen und der polnischen und sowjetischen Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter auf dem Friedhof Norrenberg aus der Zeit des Krieges zeigen uns, dass der Schrecken und das Unrecht des Krieges keinen Halt machten vor Menschen jeglicher Herkunft und Nationalität. Auch sind sie uns ständige Mahnung, damit wir nicht vergessen, zu welchen Verbrechen Menschen fähig sind und wir wachsam bleiben für die politischen Strömungen und die politische Kultur in unserer Gesellschaft.

Diese Mahnung bleibt aktuell, da wir in Europa wieder stärker merken, dass Frieden und Sicherheit keine Selbstverständlichkeit sind, sondern stets angefochten bleiben.

mehr...

24.04.2017

Wir erinnern. 26.4.1937 - 26.4.2017

Bombardierung der baskischen Stadt Guernica durch die faschistische deutsche Fliegerstaffel „Legion Condor“

Das Ensemble „Projektgruppe Ernst Toller“ Wuppertal erinnert mit der szenischen Lesung :

Bertolt Brecht und Margarete Steffin

Die Gewehre der Frau Carrar

Mit Gedichten von Pablo Neruda und Erich Arendt und Liedern aus der Sammlung „Canciones de las Brigadas Internationales“

Montag, 24. April 2017, 19 Uhr

Gemeindehaus der evangelisch-reformierten Gemeinde, Kurfürstenstraße 13, 42369 Wuppertal

Eintritt frei. Um eine Spende für die Arbeit der Gemeinde wird gebeten.

Wir erinnern

I. In Spanien tobt seit dem 17/18 Juli 1936 ein mörderischer Bürgerkrieg gegen die demokratisch gewählte Regierung. Die faschistischen Putschisten unter General Franco werden von Hitler und Mussolini massiv militärisch unterstützt. Am 26. April 1937 bombardieren und zerstören Deutsche Flieger der „Legion Condor“ die baskische Stadt Guernica. Es ist der erste totale Luftangriff auf eine offene Stadt in der Geschichte der Menschheit. Es folgen Bombardierungen der Städte Leningrad, Belgrad, Coventry, Rotterdam, Warschau u.a....bis die Bombardierung von Städten nach Deutschland kam: Berlin, Dresden...Wuppertal. Und heute sind es die Städte in Syrien, Afghanistan und dem Jemen...

mehr...

23.04.2017

Gedenkveranstaltung in der Wenzelnbergschlucht

Remscheid ist diesmal Veranstalter des Wenzelnberggedenkens. Im Namen der Städte Langenfeld, Solingen, Wuppertal, Leverkusen und Remscheid sowie der VVN-BdA wird zur Gedenkstunde am Sonntag, 23. April 2017, 11:00 Uhr, am Mahnmal Wenzelnberg aufgerufen.

Sonntag, 23. April 2017, 11 Uhr

Wenzelnbergschlucht, Kapeller Weg in Langenfeld

Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz wird eine Begrüßungsrede halten. Musikbeiträge bieten die Schüler des Röntgen-Gymnasiums Remscheid. Die Rede der VVN-BdA NRW hält Thorsten Schwandt aus Remscheid.

mehr...

15.04.2017

Ostermarsch in Düsseldorf

Deutsche Großmachtträume platzen lassen! Alle Rassisten stoppen! Auf zum Ostermarsch!

Auftaktkundgebung 14 - 14:30 Uhr Friedrich-Ebert-Straße am DGB-Haus, anschließend Demo durch die Innenstadt zum Marktplatz

15 Uhr Friedensveranstaltung: OB Thomas Geisel (angefragt), Sevim Dagdelen (MdB Die LINKE),

Musik: Musikandes

Samstag, 15. April 2017, 14 Uhr

Friedrich-Ebert-Straße am DGB-Haus, Düsseldorf

nrw.vvn-bda.de

Erklärung der Landeskonferenz der VVN-BdA NRW

Das Jahr 2017 erfuhr mit dem Einzug des ultrareaktionären Donald Trump in das Weiße Haus und mit der nun vollzogenen Legalisierung der NPD, einer NSDAP-Nachfolgepartei, durch das Bundesverfassungsgericht einen alarmierenden Auftakt.

mehr...

12.04.2017

Wuppertal hat keinen Platz für Nazis!

Treffen für weitere Bündnisabsprachen

Mittwoch, 12. April 2017, 19 Uhr

Tacheles, Rudolfstr. 125, Wuppertal (Seminarraum)

1 2 3 4 ... [älter »»
© VVN-BdA Wuppertal